Wie funktioniert Medikationsmanagement?

Im Rahmen des Medikationsmanagements unterzieht die Apotheke alle Arzneimittel einer systematischen Analyse. Wir eruieren, ob die eingenommenen Präparate Wechsel- oder unerwünschte Nebenwirkungen entfalten, sich gegenseitig in ihrer Wirkung aufheben oder verstärken oder überhaupt wirkstoffgleich sind (Doppelverordnung). In solchen Fällen erstatten wir als Apotheke dem verschreibenden Arzt Rückmeldung, der die Therapie entsprechend anpasst. Des Weiteren erklären wir Ihnen, wann und wie Sie Ihre verschiedenen Arzneimittel am besten einnehmen und was dabei zu beachten ist, um Nebenwirkungen und Interaktionen mit anderen Medikamenten möglichst gering zu halten. Darüber hinaus werden Sie über Sicherheitsrisiken, die sich auf die Verkehrstüchtigkeit oder die Reaktionsfähigkeit beim Bedienen von Maschinen auswirken können, informiert.
 
Medikationsmanagement trägt maßgeblich dazu bei, arzneimittelbezogene Probleme besser zu erkennen und zu lösen. Die gesamtheitliche Betreuung in allen Arzneimittelfragen ist fest mit der apothekerlichen Leistung verbunden und wird im Hinblick auf die Arzneimittelsicherheit in Zukunft unverzichtbar sein. Das Management von Arzneimittelanwendungen zählt bereits jetzt zur Kernkompetenz der Apothekerinnen und Apotheker.